„Fuchswadel“

Grundlage der Maske ist der „Fuchswadel“, ein schon lange Zeit in Ratshausen getragener Weißnarr. Typisches Erkennungszeichen ist sein Larventuch mit der Silberdistel, der St. Afrakirche mit Schriftzug Ratshausen, im Hintergrund der Plettenberg. Die Holzmaske zeigt eine Glattlarve mit markanten Gesichtszügen. Die handgemalten Narrenkleider sind alle mit verschiedenen Motiven bemalt.

„Plettenberggeist“

Eine eigenständige, auf Ratshausen bezogene Figur, entstand 1988 mit dem „Plettenberggeist“. Dieser hat die Aufgabe, die Fuchswädel anzuführen und ihnen mit seinem knorrigen Stock den rhythmischen Takt beim Hüpfen zu geben. Seine Maske mit dem freundlichen Gesichtsausdruck trägt drei Tannen, die die drei sichelförmig gewachsenen Tannen, die im Plettenbergkeller stehen, symbolisieren. Am Kleid trägt er die Felle der Tiere, die am Plettenberg beheimatet sind: Fuchs, Hase und Schaf.

Ansprechpartner

Gunter Walter