Der „Dister“

Der „Dister“ verkörpert einen zwiespältigen Narren. Vor langer Zeit als ein junger Bursch von Schönheit und Frohnatur durch den Wald in Bechtoldsweiler zog und seine Botengänge zu den anderen Orten erledigte, stand ihm auf dem Heimweg ein furchterregendes Waldweib gegenüber. Ihre funkelnden Augen verzauberten den Jungen und er fiel in einen tiefen Schlaf. Als boshafter, verbitterter, von einem Fluch besessener Dister erwachte er zu neuem Leben. Heute noch soll er in den Monaten Januar bis März im Ort und im Wald sein Unwesen treiben.

Ansprechpartner

Bernhard Locher